Vereinbaren Sie noch heute einen Termin!
E-mail: info@drbozoglu.com | Tel: +49 221/16906276

HÄMORRHOIDEN

Bei uns erhalten Sie eine individuelle Behandlung.

Krankheitsbild Hämorrhoiden

Häufig ist bei vergrößerten Hämorrhoiden schnelle Hilfe gefragt. Patienten klagen in diesem Fall über unangenehmes Brennen oder Juckreiz. Nur durch eine gezielte Behandlung können die Beschwerden gelindert und die Hämorrhoiden wieder verkleinert werden. Für die Behandlung vergrößerter Hämorrhoiden kommen verschiedene Therapien infrage. Entscheidend ist in der Regel der Schweregrad des Krankheitsbildes.

Kann einer krankhaften Vergrößerung der Hämorrhoiden vorgebeugt werden?

Solange Hämorrhoiden nicht vergrößert sind, sorgen sie weder für Schmerzen noch für andere Beeinträchtigungen. Einer Vergrößerung kann vor allem durch den individuellen Lebensstil vorgebeugt werden. Besondere Aufmerksamkeit genießt die Ernährung. Eine ballaststoffreiche Ernährung unterstützt einen leichten und regelmäßigen Stuhlgang. 

Wichtig ist ebenso ausreichend zu trinken und sich täglich zu bewegen. Sowohl regelmäßige Bewegung als auch eine ausreichend hohe Wasserzufuhr sind für einen gesunden Stuhlgang wichtig.

Einen Termin vereinbaren

Welche Beschwerden verursachen vergrößerte Hämorrhoiden?

Vergrößerte Hämorrhoiden sind unangenehm und können die eigene Lebensqualität erheblich beeinträchtigen. Typische Symptome sind: 

  • ein unangenehmes Fremdkörpergefühl
  • Schmerzen
  • Juckreiz im Analbereich
  • Nässen
  • frisches Blut am Stuhl

Bei diesen Symptomen sollte schnellstmöglich ein Arzt aufgesucht werden. Je nach Umfang der Vergrößerung bieten sich verschiedene Behandlungsmöglichkeiten.

Vereinbaren Sie einen Termin!

Welche Beschwerden verursachen vergrößerte Hämorrhoiden?

Vergrößerte Hämorrhoiden sind unangenehm und können die eigene Lebensqualität erheblich beeinträchtigen. Typische Symptome sind: 

  • ein unangenehmes Fremdkörpergefühl
  • Schmerzen
  • Juckreiz im Analbereich
  • Nässen
  • frisches Blut am Stuhl

Bei diesen Symptomen sollte schnellstmöglich ein Arzt aufgesucht werden. Je nach Umfang der Vergrößerung bieten sich verschiedene Behandlungsmöglichkeiten.

Rufen Sie uns gerne an!

Behandlung vergrößerter Hämorrhoiden

Seit Langem finden bei vergrößerten Hämorrhoiden als Erste Hilfe diverse Hausmittel Anwendung. So können Sitzbäder Linderung versprechen. Sie stillen den Juckreiz und haben außerdem eine entzündungshemmende Wirkung. 

Gerade bei vergrößerten Hämorrhoiden ist ein leichter und regelmäßiger Stuhlgang ohne große Anstrengung wichtig. Hier kann der Verzehr von Leinsamen helfen. Leinsamen fördern die Verdauung und lockern den Stuhlgang auf. 

Proktologen setzen bei der Behandlung von vergrößerten Hämorrhoiden auf Wundsalben und Zinkpaste. Sie lindern das unangenehme Brennen und mindern den Juckreiz. Auch pflanzliche Salben können bei Hämorrhoiden eingesetzt werden. Insbesondere Salben mit Aloe Vera und Hamamelis haben sich bewährt. Weitere Behandlungsmöglichkeiten sind: 

  • lokale Betäubungsmittel
  • Kortisonsalben
  • Verödung
  • Operation
  • Gummibandligatur

Werden Hämorrhoiden falsch behandelt oder schreitet der Genesungsprozess nicht optimal voran, können Komplikationen auftreten. In diesem Fall können unangenehme Hautreizungen und Analekzeme entstehen. Auch Blutarmut sowie Stuhlinkontinenz sind mögliche Folgen.

Die unterschiedlichen Schweregrade der Hämorrhoiden

Grundsätzlich besitzt jeder Mensch Hämorrhoiden. Sind sie nicht vergrößert, bereiten sie auch keinerlei Probleme. Bei Hämorrhoiden handelt es sich um Gefäßpolster. Diese sind schwammartig und zeichnen sich durch eine sehr gute Durchblutung aus. Die Hämorrhoiden befinden sich prinzipiell am Enddarmausgang. 

Für die optimale Abdichtung des Enddarmausgangs sind Hämorrhoiden ebenso unerlässlich wie die Schließmuskeln, die sich am After befinden. Sind die Hämorrhoiden vergrößert, wird zwischen vier Schweregraden unterschieden. Die Definition des Schweregrades ist für die Wahl der Behandlung entscheidend. 

Bei Hämorrhoiden des ersten Grades handelt es sich um die mildeste Form der Vergrößerung. Sie tritt vergleichsweise häufig auf. Hämorrhoiden des ersten Grades lassen sich nicht ertasten. Für eine Diagnose ist generell eine Proktoskopie erforderlich. 

Hämorrhoiden des zweiten Grades unterscheiden sich von denen des ersten Grades deutlich. Während des Pressens werden die Hämorrhoiden immer nach außen gewölbt, anschließend ziehen sie sich jedoch wieder zurück. Dieser selbständige Rückzug fehlt bei den Hämorrhoiden des dritten Grades. Hier ist es bereits erforderlich, die Gefäßpolster mit einem Finger zurückzuschieben. 

Den höchsten Schweregrad weisen Hämorrhoiden des vierten Grades auf. Die Hämorrhoiden sind hier nicht nur deutlich vergrößert, sondern zeigen sich dauerhaft außerhalb des Afters. Sie können auch bei großer Anstrengung nicht mehr zurückgeschoben werden. Oft zeigt sich in Verbindung mit diesen Hämorrhoiden auch ein wenig Analschleimhaut.

Montag
8:00–13:00
14:30–17:30

Dienstag
8:00–13:00
14:30–17:30

Mittwoch
8:00–13:00

Donnerstag
8:00–13:00
14:30–17:30

Freitag
8:00–13:00